Autumnus Verlag   Impressum Bestellen Programm Diverses Startseite
 
 

 

 

Kinder und Jugenbücher

 

 

Belletristik

 

 

Sachbücher und Ratgeber

 

 

Hefte und Reihen
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

mondialikon

Marco Daane

»Ein Wolf in der Schafherde

Warum wir die demokratische Freiheit vor sich selber schützen müssen«

 

Freiheit hat sich in der jüngeren Vergangenheit als verletzlich erwiesen. Westliche Demokratien gingen rücksichtslos mit ihr um, indem sie anti-demokratische, totalitäre Kräfte in ihrem System zuließen. Warnende Stimmen zu den Konsequenzen daraus wurden in den Wind geschlagen - mit desaströsen Folgen. Was können wir aus der Geschichte über den Schutz von Freiheit als höchstem Wert lernen?

 

Zum Autor

 

Marco Daane (1959) beschäftigt sich als Schriftsteller vor allem mit niederländischen und britischen kulturhistorischen Themen. Im Jahre 2011 erschien von ihm "Het spoor van Orwell" (dt.: "Die Spur Orwells"). Darin verfolgt er die physische, literarische und moralische Spur des Autors von 1984, für den jeder Verstoß gegen die menschliche Freiheit ein Schreckensbild war. Daane ist außerdem Redakteur der niederländischen literaturhistorischen Zeitschrift "De Parelduiker" (dt.: "Der Perlentaucher").
Marco Daane lebt in Pijnacker, in der Nähe von Delft.

 

Zum Übersetzer

 

Stijn Vanclooster (1974) promovierte über Stijn Streuvels und ist Übersetzer. Er gab den Briefwechsel zwischen Maurice Gilliams und Emmanuel de Bom (De rest is nog veel erger) und zwischen Stijn Streuvels und Karel van de Woestijne (Ik wensch u de Zon) heraus. Mit Marcel De Smedt ist er Herausgeber von Stijn Streuvels en de Europese literatuur und mit Jan Moulaert und Erwin Joos verantwortete er eine Studie über die Gesellschaft De Kapel heraus.
Stijn Vanclooster lebt in Wien und Székesfehérvár (Ungarn)

 

 

Marco Daane

„Ein Wolf in der Schafherde

Warum wir die demokratische Freiheit vor sich selber schützen müssen“

Taschenbuch, ca. 35 Seiten, Euro 7,90

ISBN 978-3-944382-84-5